Surfboard Socken

Für kurze Strecken schnell mal eine Boardsocke überziehen - das ermöglicht die Surf Sock. Ohne viel Schnickschnack, ohne Reißverschluss, ohne Polsterung und ohne Probleme mit der Passform tut sie genau das, was sie soll: Sie schützt dein Surfboard vor Macken durch Anecken, vor Kratzern, UV-Licht und mehr. Warum die Board-Socke so ein stressfreies Surf Accessoire ist: Du brauchst dich nicht so sehr um die Größe deines Boards kümmern - das Stretch-Material schmiegt sich gut an die Konturen deines Boards an. Der Reißverschluss geht nie kaputt, denn es gibt keinen. Stattdessen sind Boardsocken mit einem Kordelzug ausgestattet, der wartungsfrei und super easy zu bedienen ist. Surfsocken sind gleichzeitig geeignet, um letzte Feuchtigkeit des Surfboards aufzunehmen und durch das Gewebe nach außen zu transportieren: Schimmel adé! Praktisch auch: Wax-Reste auf dem Board landen nicht im Autositz oder an der Kleidung, sondern werden von der Socke aufgenommen.

Eine super Lösung sind Surf Socks auch für Wellenreiter, die auf Flugreisen mitgenommen werden sollen: Die Socke schützt mehrere Surfbretter in einem Double oder Triple Boardbag davor, aneinander zu reiben und sich zu verkratzen. In der Regel, so zum Beispiel auch bei ROAM Socken, sind Nose und Tail nochmal extra verstärkt, um gerade die sensiblen Bereiche des Boards besonders zu schützen.

ROAM Socken gibt es für alle gängigen Surfboard-Typen (Shortboard, Fish, Hybrid, Fun, Minimal, Longboard, Egg, Gun, Noserider, ...) in verschiedenen Längen.